Schön, dass wir Ihr Interesse wecken !

... bahnen
... dehnen
... atmen
... wachsen
... spielen
... fließen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Logopädie ist ein medizinisch-therapeutisches Fachgebiet, das sich mit Funktion und Funktionseinschränkungen von Sprache und Sprechen im weitesten Sinne befasst.

Dabei arbeiten wir als Logopädinnen diagnostisch, beratend, behandelnd und präventiv in psychologisch-pädagogischem Sinne mit Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme, des Schluckens und des Hörens.

Logopädie ist als Heilmittel Bestandteil der medizinischen Grundversorgung.

Alle logopädischen Störungsbilder jeglicher Genese und jeden Alters.

Bei Kindern und Jugendlichen

  • Sprachentwicklungsstörungen (z.B. Dyslalien, Dysgrammatismen, Störungen des Sprachverständnisses, des Wortschatz-Erwerbs, usw.)
  • Sprachentwicklungsbehinderungen (z.B. genetisch bedingt bei Morbus Down, organisch bedingt bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten, usw.)
  • Auditive Verarbeitungs- u. Wahrnehmungs-Störungen (AVWS)
  • Störungen in Verbindung mit Hörproblemen (z.B. bei Hörminderung, Hörgeräte-Versorgung, Cochlea-Implant, usw.)
  • Myofunktionelle Störungen (z.B. bei Muskeldysbalancen in der Zungen-, Lippen- u. Gesichtsmuskulatur, falschem Schluckmuster, usw.)
  • Stimmstörungen (z.B. bei Stimmbandknötchen, usw.)
  • Rhinophonien / Rhinolalien (Näseln)
  • Redeflussstörungen (Stottern / Poltern)

Bei Erwachsenen

  • Funktionell, organisch und psychogen bedingte Stimmstörungen
  • Neurologisch bedingte Störungen (z.B. Aphasien, Apraxien, Dysarthrien, Dysarthrophonien, Dysphagien, Facialisparesen, usw.)
  • Alle auftretenden Störungen nach / bzw. bei Schlaganfall, Hirnblutung, Gehirntumor, Morbus Parkinson, Multipler-Sklerose (MS), Amyotropher-Lateral-Sklerose (ALS), Alzheimer, Demenz, usw.
  • Redeflussstörungen (Stottern / Poltern)

Qualität

Dafür bilden wir uns regelmäßig und störungsspezifisch fort und immer weiter.

Individualität

Weil uns Sie, Ihr Kind und Ihre Angehörigen mit der zugrundeliegenden Kommunikationseinschränkung in Ihrer menschlichen Einzigartigkeit wichtig sind.

Zufriedenheit

Ihre Zufriedenheit – mit uns!

Wie?

Wie erhalten Sie logopädische Behandlung und einen Termin?

  • Logopädische Behandlung wird ärztlich verordnet. Dies tut Ihr Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologe, Zahnarzt, Kieferorthopäde wie auch Ihr Hausarzt per Rezept.
  • Wichtig ist jedoch, dass zwischen Ausstellungsdatum Ihres Rezeptes und dem Beginn der logopädischen Behandlung nicht mehr als 14 Tage liegen.
  • Termine erhalten Sie telefonisch direkt unter     0941 / 586 2490   (oder bei Hinterlassen einer Nachricht auf dem Anrufbeantworter per Rückruf). Wir vergeben Termine Montag bis Freitag von 8 - 20 Uhr stets sehr zeitnah.

Wer bezahlt logopädische Behandlung?

  • Alle gesetzlichen und privaten Krankenkassen.
  • Ab dem 18. Lebensjahr zahlen Sie als Patient pro Rezept 10,- EUR und 10% der jeweiligen Behandlungskosten.

Können Sie auch zu Hause behandelt werden?

  • Ja, wenn der Arzt einen Hausbesuch verordnet, z. B. bei Gehbehinderung, nach Schlaganfall, Unfall oder bei Bettlägerigkeit, Heimaufenthalt, usw.

Wie läuft die Behandlung ab?

  • Nach einer ausführlichen, logopädischen Anamnese und Diagnostik erstellen wir einen individuellen Therapieplan und die Behandlung kann beginnen.
  • Gerne pflegen wir einen interdisziplinären Austausch mit Ihrem verordnenden Arzt, anderen Therapeuten, dem Kindergarten, der Schule oder einer entsprechenden Einrichtung, wenn Sie das wünschen.

Wer sind wir?

Hellgund Seibold-Schmidt

  • Logopädin seit 1974
  • Staatliche Prüfung an der Berufsfachschule für Logopädie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Selbstständige Logopädin seit 1976

Behandlungsschwerpunkte

  • Funktionell, organisch und psychogen bedingte Stimmstörungen bei Erwachsenen

Im Speziellen

  • Stimmhygiene und Förderung von Sprech- und vor allem Singstimmen im professionellen Gebrauch (ganzheitlicher Ansatz)

Weiterbildungen

  • Zur TRAGER® Praktikerin
  • TRAGER® Körper-Arbeit, z.B. MENTASTICS® fließen in die Therapie mit ein
  • U. a. jährliche Teilnahme am mehrtägigen dbl - Kongress

Mitgliedschaften

  • Deutscher Bundesverband für Logopädie e. V. (dbl)
  • TRAGER® Verband Deutschland e.V.
  • Austrian-Voice-Institute (AVI)

Karin Ruland

  • Logopädin seit 1998
  • Staatliche Prüfung an der Berufsfachschule für Logopädie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Selbstständige Logopädin seit Mai 2002

Behandlungsschwerpunkte

  • Kindliche Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
  • Neurologisch bedingte Störungen

Im Speziellen

  • Allumfassende Eltern- und Angehörigenberatungen
  • Behandlung bei
    • Mehrsprachigkeit und Migrationshintergrund
    • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
    • Morbus Down
    • dementiellen Prozessen
    • verordneten Hausbesuchen

Fortbildungen

  • Diagnose und Therapie leichter aphasischer Störungen (Holger Grötzbach, M. A.)
  • Soziale Kognition und Emotionsverarbeitung bei Störungen des Sozialverhaltens und Autismus - Spektrum - Störungen (Dr. med. C. Rexroth)
  • Sprachentwicklungsstörung und Migration (Dr. med. Matthias Weikert)
  • Schluckstörung im Alter - individuelle Versorgung oder Magensonde für alle? (Prof. Dr. Dr. h. c. T. Hacki)
  • Spracherwerbsstörungen mit und ohne Migrationshintergrund (Deutscher Bundesverband für Logopädie)
  • Semantisch - lexikalische Störungen und morpho - syntaktische Störungen (Carmen Barth)
  • Stimme - Sprache - Lebensalter (Prof. Dr. med. Rainer Schönweiler)
  • HNO - Qualitätszirkel - Regensburg: Dysphagie (Dr. med. Matthias Weikert)
  • HNO - Qualitätszirkel - Regensburg: Diagnostik der Auditiven Verarbeitungs u. Wahrnehmungsstörung (Dr. med. Matthias Weikert)
  • Neurofeedback in der ADHS - Behandlung (Dr. M. Linder)
  • Schlaganfall aktuell (Prof. Dr. U. Bogdahn)
  • Hilfreicher Umgang mit ADHS - Verhaltensweisen in der Eins - zu - eins - Situation (Ursula Bartl)
  • Sprachentwicklungsstörungen früh erkennen, früh behandeln (Dr. M. Linder)
  • Non - Avoidance - Anätze in der Therapie erwachsener Stotternder (Prof. Dr. W. Wendlandt)
  • Das Spaltkind im ersten Lebensjahr - Problematik und Behandlungsaufgaben (Prof. Dr. Dr. Müßig)
  • Sprachverständnis als Schlüssel zur Sprache - Frühtherapie von kindlichen Spracherwerbsstörungen in Anlehnung an Barbara Zollinger (Eva Bauernfeind)

Uta Regner

  • Logopädin seit 1992
  • Staatliche Prüfung an der Berufsfachschule für Logopädie der Hans-Weinberger-Akademie Würzburg
  • Bei uns tätig seit Mai 2002

Behandlungsschwerpunkte

  • Kindliche Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
  • Funktionell, organisch und psychogen bedingte Stimmstörungen
  • Neurologisch bedingte Störungen

Im Speziellen

  • Myofunktionelle Störungen
  • Dysgrammatismen

Carmen Strobel

  • Logopädin seit 2001
  • Staatliche Prüfung an der Schule für Logopädie der Klinik Bavaria Kreischa
  • 1. Staatsexamen Sprachheilpädagogik an der Universität Leipzig
  • Bei uns tätig seit Juni 2010

Behandlungsschwerpunkte

  • Kindliche Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
  • Neurologisch bedingte Störungen
  • Funktionell, organisch und psychogen bedingte Stimmstörungen

Im Speziellen

  • Dysphagien
  • Manuelle Stimmtherapie nach G. Münch, K-Taping®-Therapie-Methode

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM)

Wo findet die Behandlung statt?

Kontakt / Anfahrt

Logopädische Praxen

Hellgund Seibold-Schmidt
Karin Ruland

Obere Bachgasse 20
2. OG links
D-93047 Regensburg

  +49 (0)941 586249-0
 +49 (0)941 586249-1

info@die-logopae-die.de
www.die-logopae-die.de

  • Zu Fuß:
    Von Norden kommend über den Neupfarrplatz direkt in die Obere Bachgasse oder von Süden kommend über die Maximilianstraße hinein in die Grasgasse, bis zum Ende der Obermünsterstraße in die Obere Bachgasse.
  • Mit dem Auto:
    Von jeder Seite kommend zunächst zum Hauptbahnhof und dann über die Maximilianstraße links in den St.-Peters-Weg. Parken können Sie dort im Parkhaus Petersweg (1 Std. kostenlos), am Emmeramsplatz und Obermünsterplatz (Parkscheinautomat) oder wo immer Sie möchten und Gelegenheit haben.
  • Mit dem Bus:
    Bitte steigen Sie in der Albertstraße aus und gehen Sie über die Maximilianstraße links in die Grasgasse, geradeaus weiter durch die Obermünsterstraße bis es nicht mehr weiter geht und schon stehen Sie vor unserem Praxiseingang (Gehzeit ca. 5 Min.).